Login

Am 15. März war es wieder einmal Zeit, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und Bilanz zu ziehen. Vorstand Repräsentation Gerd Wörner konnte vor aktiven und fördernden Mitgliedern, sowie Gemeinderäten von erfolgreichen Veranstaltungen berichten, wie dem in Großbettlingen ausgetragenen Kreisblaskonzert und der traditionellen Winterfeier. Das frühere Waldfest wurde 2018 als Hock am Rathaus fortgeführt und bei der Sichelhängete gab es mit der sehr gut besuchten 80er/90er-Party eine Neuerung.

Auch der Terminkalender für 2019 ist bereits gut gefüllt. Statt dem Hock am Rathaus übernimmt der Musikverein in diesem Jahr den Maihock und veranstaltet weiterhin die gewohnten vereinseigenen Feste. Als besonderer Höhepunkt steht außerdem ein Ausflug in die Schweiz zu einem gemeinsamen Konzert mit den langjährigen Musikfreunden aus Bärschwil an.

Musikfreunde gibt es allerdings auch in unmittelbarer Nachbarschaft. Mit den Original Raidwanger Dorfmusikanten wurde die Zusammenarbeit im Jugendbereich weitergeführt, weshalb die Jugendkapelle unter der Leitung von Judith Armbruster neben den Veranstaltungen in Großbettlingen auch in Raidwangen auftrat. Zudem wurde gemeinsam das "Flashmob-Orchester" organisiert, das 2019 in Großbettlingen wiederholt werden soll. An einem Tag vom Noten lesen zum Musizieren im Orchester - viele Interessierte haben sich  dieser Herausforderung gestellt und am Abend ein gemeinsames Konzert gegeben.

Auch bei den Mitgliederzahlen gab es Positives zu vermelden: Durch die neu geschaffenen Angebote der Musikalischen Früherziehung und der Musik-Minis erfolgte im Ausbildungsbereich ein deutlicher Anstieg. Ingesamt verzeichnet Nadine Schäfer, Vorständin Verwaltung, einen Stand von 212 Mitgliedern. Dieser setzt sich zur Hälfte aus fördernden Mitgliedern und aus aktiven Musikern zusammen. Das Vorstufenorchester wurde in die nun 16-köpfige Jugendkapelle integriert, während die Stammkapelle aus 48 Aktiven besteht.

Deren Dirigent Jochen Schmid legte in seinem Bericht den Fokus auf den Vereinsgedanken. Füreinander Verantwortung übernehmen, sich gegenseitig motivieren und mit Freude zusammen musizieren - so soll der Weg in die Zukunft für den Musikverein gelingen. Finanziell wird dieser bereits erfolgreich gegangen, der Vorstand Finanzen Markus Auch konnte auch in diesem Jahr einen deutlichen Gewinn ausweisen. Zwei Schlaginstrumente mussten ersetzt werden, für das aktuelle Jahr sind keine größeren Ausgaben geplant.

Personelle Veränderungen gab es in der Vorstandschaft. Nach langjähriger Tätigkeit als Vorständin Jugend gibt Undine Balz das Amt an Benedikt Thum ab, der ihre Aufgaben gleichberechtigt mit Erik Gebauer übernimmt. Aus dem Gesamtvorstand schieden Johannes Thum und Julika Weldle aus, für sie wurden Erik Gebauer und Saskia Gras neu gewählt. Brigitte Bauer, Michael Thüringer und Marcel Kotschner wurden als Gesamtvorstandsmitglieder bestätigt.

Die Jahreshauptversammlung war auch der Ort, Ehrungen durchzuführen und Danke zu sagen. Ohne zahlreiche Spender, fördernde Mitglieder und Menschen, die bereit sind sich besonders zu engagieren kann ein Verein nicht überleben. Und natürlich braucht es Dirigenten und Musiker, die in ihrer Freizeit zusammen mit Freude Musik machen.

 

Copyright © 2013. All Rights Reserved.